Mondsee Radmarathon…

Hier ein paar Bilder unserer Teamfahrer beim Mondsee Radmarathon…

Zu den Ergebnissen…

 

 

Kevin Maderegger beim UCI C1 Rennen in Kirchberg…

UCI C1 Kirchberg

„Am Wochenende ging es ziemlich rund beim UCI C1 MLA-Cuprennen in Kirchberg in Tirol. Nach der erfolgreichen Enduro Europameisterschaft von letzter Woche, (welche auch in Kirchberg war), konnte Kevin Maderegger wieder eine riesen Show abliefern.“

 

Um 16:00 erfolgte der Start für die Junioren. Die Strecke war zuvor komplett trocken und einwandfrei zu befahren. 15 Minuten vor dem Start, begann ein heftiges Gewitter, es schüttete wie aus Kübeln. Am Start kam ich wirklich gut weg. In die erste lange Abfahrt konnte ich als Zweiter gehen. Dann passierte es, in der 2. von 5 Runden. Jemand vor mir stürzte an einem OFF-Camber, als er wieder aufstand stellte er komplett unerwartet sein Bike mir in den Weg und ich rammte es mit ca. 30 km/h. Die folgen davon waren, kaputter Schalthebel, Bremshebel, diverse körperliche Verletzungen, gebrochener Helm, massives Kopfweh und vor allem viel Zeitverlust. Als ich wieder aufstand, meine Sachen zusammengesammelt hatte und weiter fuhr hatte ich schon über eine Minute Rückstand. Ich kämpfte mich wieder nach vorne durch, wurde jedoch leider bergab sehr oft aufgehalten, dennoch konnte ich es das ein oder andere Mal wieder richtig gehen lassen. So konnte ich mir noch einen Zielsprint um den 3. Platz liefern, doch aufgrund der engen Einfahrt zur Zielgeraden konnte ich nicht mehr an ihm vorbei. Deshalb musste ich mich mit dem trotzdem starken 4. Platz zufriedenstellen.

Schlussendlich lässt sich sagen, es hat wirklich Spaß gemacht, tolle Bedingungen, geile Strecke, hab einiger maßen das Bestmögliche herausgeholt, wenn auch leider viel Material drauf gegangen ist.

Photos: ©Reinhard Bscherer

 

EM Bronze Medaille für Kevin Maderegger…

Das Team von Radsport Angerer gratuliert Kevin für seinen großartigen Erfolg bei der EM in Kirchberg, anbei ein Bericht von Kevin. Top Top Top weiter so…

 

UEC MTB Enduro Europameisterschaft

 

„Bronze für Kevin Maderegger!“

 

Es war die aller erste offizielle MTB Enduro EM überhaupt und diese fand in Kirchberg in Tirol statt. Über 17 Nationen nahmen an dieser Europameisterschaft teil.

Am Samstag begannen wir das Training gleich in der Früh auf dem längsten, härtesten und bekanntesten Trail in Kirchberg, dem Fleckalmtrail. Im Tal schüttete es und am Berg hatte es -4° Grad, 5-10cm Schnee und der Boden war gefroren. Da es auch die vorherigen Tage fast durchgeregnet hat, wurden die Stages immer schwieriger. Kurz gesagt es waren sehr harte Bedingungen. Wer mich noch nicht kennt, sollte wissen, dass ich genau das am meisten liebe.

Race-Day: Mein Start war um ~ 9:45. Auf der ersten Stage hatte ich brutal zu kämpfen um meine volle Leistung abrufen zu können und ich machte leider viele Fehler. Die anderen Stages waren eigentlich ganz gut, einige Stürze musste man in Kauf nehmen, welche viel Zeit kosteten. Riesen Spaß machte die 2. Stage (Gaisbergtrail) Gatsch-Gatsch-Gatsch, extrem lose, wenig Grip, viel Schlamm und Wurzeln. Auf der letzten, alles entscheidenden Stage fühlte ich mich anfangs wirklich gut, konnte alles durchsprinten, doch hatte dann am Schluss hart zu kämpfen, den Speed beizubehalten und auf der Linie zu bleiben.

  1. Platz Junioren männlich. Bronze-Medaille!!!

So holte ich mir meine aller erste EM Medaille, ich kann es fast noch nicht glauben!

 

Vielen Dank an alle Unterstützter!

@Rad Angerer

 

Johann Dissauer beim Alpe Adria MTB Marathon

Rennbericht von Johann Dissauer:

 

Am 21.06.2015 startete ich beim Alpe Adria MTB Marathon über 105 km mit 1950 HM. Bei 12 Grad Außentemperatur und trockenem Wetter fiel pünktlich um 09.00 Uhr der Startschuss am Faakersee. Zuerst ging es 4 km neutral bis zum ersten Anstieg zum Jepca Sattel, der knapp 1000 HM hatte. Danach ging es auf einem schlechten schmalen ausgewaschenen Forstweg in Richtung Kranjska Gora. Ab Kranjska Gora bis Tarvis war das Gelände gespickt mit kurzen steilen Anstiegen und ebensolcher Abfahrten. In Tarvis angekommen glaubte man das Gröbste überstanden zu haben, wenn nicht der Wind gewesen wäre. Die letzten 30 km bis zum Ziel in Villach gab es starken Gegenwind. Letztendlich war ich froh, nach einer Fahrtzeit von 4 Std. und 39 Minuten im Ziel angekommen zu sein. Mit dieser Fahrzeit belegte ich Platz 7 in der Klasse 50+.

 

Anzumerken wäre, dass die Veranstaltung super organisiert war, speziell die Strecksicherung.

Megathon 2015 Mondsee…

Megathon 2015 Mondsee – 4er Mannschaftstaffelbewerb mit den Disziplinen:

 

  • Paddeln mit dem Surfbrett, am Mondsee – 3 km
  • Mountainbike, Höblingkogel – 12 km
  • Rennrad, Rund um den Mondsee – 24 km
  • Laufen, Rund um den Gugelhupfberg – 7,5 km

 

Am 14.06.2015 fand am Mondsee der Megathon statt. Pünktlich um 8 Uhr wurde bei guten Witterungsverhältnissen und angenehmen Temperaturen gestartet. Insgesamt hatten 20 Staffeln genannt.

 

Für rad-angerer.at waren am Start:

Paddeln – Laimer Gerhard

MTB – Haslacher Johann

Rennrad – Dissauer Johann

Laufen – Grabner Daniel

 

Während des gesamten Rennverlaufes waren wir im vorderen Viertel der Teilnehmer vertreten, was schlussendlich den 2 Gesamtplatz ergab. In der Wertung Ü150 konnte der 1 Rang errungen werden.

 

 

Dem Veranstalter ist zu dieser reibungslosen und gut organisierten Veranstaltung ein großes Lob auszusprechen.

 

Infos zur Veranstaltung/Ergebnisliste/Fotos

https://megathon2015.wordpress.com/zeitplan/

Abverkauf unserer Testflotte…

Unsere Testräder von 2015 werden zum Verkauf angeboten…

Zu den Testrädern…

Kevin Maderegger beim Österreich Grand Prix in Windhaag…

Das Juniorenrennen in Windhaag b. Perg wurde am Sonntag um 12:00 bei „angenehmen“, stickigen 33 Grad gestartet. Ausgangsposition war für mich dieses Mal die vorletzte Startreihe (aufgrund meiner Verletzungspause).

Gleich zu Beginn wurde ich in der Mitte eingeklemmt, konnte mich dann trotzdem wieder „freifahren“ und nach vorne kämpfen. Sprintattacken zogen sich durch das ganze Rennen und die Hitze machte es einem auch nicht einfacher. Von der verhältnismäßig langen Startrunde kehrte ich als Erster zurück, konnte auch schon einen beachtlichen Vorsprung herausfahren und war guter Dinge. Nun waren noch 5 Runden zu fahren.

Zwei Fahrer schlossen etwas später wieder zu mir auf, darunter ein russischer Fahrer und ein österreichischer Kollege. Hatte dann jedoch sehr stark zu kämpfen und konnte das Tempo vorerst nicht mitgehen. Gegen Ende des Rennens konnte ich wieder mehr Gas geben und so reichte es für den 8. Platz.

 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich wieder viel Erfahrungen gesammelt habe und ich wieder ein Rennen trotz erheblichen Problemen gefinished habe, dennoch ist noch viel aufzuholen und es steht sehr viel harte Arbeit an!

 

Peter Sagan’s S-Works Tarmac Rahmen…

Ab jetzt in unserem Shop erhältlich…

S-Works Tarmac Frameset von Peter Sagan…

 

 

 

Kevin Maderegger beim 18. Steyr City Kriterium…

Nach einem langen harten Marathon letzte Woche, fuhr ich das im Vergleich dazu hochintensive City Kriterium in Steyr.

Gestartet wurde um 19:00 mit der allgemeinen Klasse (Elite + Masters). Mit Vollgas ging es durch die engen Gassen von Steyr, insgesamt waren 15 Runden auf dem 1,2 km langen Kurs zu fahren. Nach den ersten Runden war ich gesamt Fünfter und aus Sicht der Juniorenwertung, auf der ersten Position. Nahm dann im Endeffekt, leider etwas Tempo heraus und riss von der vorderen Gruppe ab, so musste ich mich alleine durchkämpfen, wobei Windschatten bei diesem Rennen von äußerster Bedeutung ist. Fünf Runden später startete die Sportklasse Kategorie, welche für einen großen Stau sorgte. Danach konnte ich noch ein paar Runden richtig Gas geben und belegte den 2. Rang bei den Junioren.