SPECIALIZED S-WORKS EPIC TROY LEE DESIGNS LTD

Das S-Works Epic ist das schnellste XC-Bike der Welt, denn es hat mehr Weltmeistertitel, Olympische Medaillen und Cape Epic-Siege eingeheimst als wir zählen können. Nun erhält dieses besondere Bike ein besonderes Design: Das Epic Rahmenset in limitierter Troy Lee Edition ist mit spezieller Gabelvariante ab sofort erhältlich.

Mit dem Epic wurde erstmals ein Specialized MTB im Rider-First Engineered™ Verfahren entwickelt. Dieses bedeutet, vereinfacht ausgedrückt, eine für alle Rahmengrößen differenzierte Faserbelegung und Rohrdimensionierung. Somit erhalten alle Rider, ungeachtet der Rahmengröße, die bestmöglichen Fahrqualitäten. Speziell die Lenkpräzision und Reaktionsfreudigkeit konnten somit nochmals angehoben werden. Schnell wird also nochmals schneller.

Damit du den immer technischeren und härteren XC-Strecken gewachsen bist, haben wir genauso die inneren Werte des Epic weiter entwickelt. Der Lenkwinkel ist für mehr Laufruhe und Kontrolle etwas flacher geworden. Um gleichzeitig die hohe Agilität im Lenkbereich nicht einzubüßen, verbauen wir eine Gabel mit einem kürzeren Offset. So bleibt das Epic flink in engen Turns. Den Reach haben wir für mehr Fahrstabilität bei Highspeed etwas verlängert, der Hinterbau bleibt im Sinn hoher Wendigkeit maximal kompakt. Für mehr Performance bergab und in wechselndem Terrain können nun weit absenkbare 30.9 mm Command Post Sattelstützen verbaut werden, wie man sie von Specialized Trail Bikes kennt.

Das Brain System ist seit jeher eine entscheidende Zutat für den hoch effizienten Charakter des Epic gewesen. Trotzdem das Brain seit seinem Debut vor vielen Jahren gut ein Dutzend größere und kleinere Überarbeitungen durchlaufen hat, wussten wir, dass sein Potential noch weiter ausgereizt werden kann. Zunächst haben uns die Gesetze der Physik veranlasst, das Brain 2.0 noch näher an der Hinterradachse zu positionieren, um die Sensibilität zu steigern. Im Lauf der intensiven Entwicklungs-Zusammenarbeit mit RockShox kristallisierte sich dann ein System heraus, das mehr ein Novum denn ein Upgrade darstellt. In der Praxis arbeitet es feinfühliger und direkter, schafft eine konstantere Dämpfung und erlaubt die Integration der Ölleitung in die Dämpferanlenkung selbst. Somit kann das Öl deutlich effizienter fließen, was die Funktion optimiert und eine unerreicht kompakte Bauweise ermöglicht. Wir versprechen also nicht zu viel, wenn wir meinen, dass das Brain 2.0 neue Maßstäbe setzt.