Kevin Maderegger beim Österreich Grand Prix in Windhaag…

Das Juniorenrennen in Windhaag b. Perg wurde am Sonntag um 12:00 bei „angenehmen“, stickigen 33 Grad gestartet. Ausgangsposition war für mich dieses Mal die vorletzte Startreihe (aufgrund meiner Verletzungspause).

Gleich zu Beginn wurde ich in der Mitte eingeklemmt, konnte mich dann trotzdem wieder „freifahren“ und nach vorne kämpfen. Sprintattacken zogen sich durch das ganze Rennen und die Hitze machte es einem auch nicht einfacher. Von der verhältnismäßig langen Startrunde kehrte ich als Erster zurück, konnte auch schon einen beachtlichen Vorsprung herausfahren und war guter Dinge. Nun waren noch 5 Runden zu fahren.

Zwei Fahrer schlossen etwas später wieder zu mir auf, darunter ein russischer Fahrer und ein österreichischer Kollege. Hatte dann jedoch sehr stark zu kämpfen und konnte das Tempo vorerst nicht mitgehen. Gegen Ende des Rennens konnte ich wieder mehr Gas geben und so reichte es für den 8. Platz.

 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich wieder viel Erfahrungen gesammelt habe und ich wieder ein Rennen trotz erheblichen Problemen gefinished habe, dennoch ist noch viel aufzuholen und es steht sehr viel harte Arbeit an!